Navigation

Bezirkskrankenhaus Lohr am Main

Umbau Haus 18

Bauherr : Bezirk Unterfranken
Planung : Architekturbüro Plischke Lühring, Aachen
Bauvolumen : ca. 9.500.000 €
     
Leistungsbild : Bestandsuntersuchung in statisch - konstruktiver Hinsicht
Einstufung der konstruktiven Bauteile in Feuerwiderstandsklassen
Nachweis der Feuerwiderstandsdauer tragender Bauteile
Erstellen der HU-Bau
Statische Berechnung
Ausführungsplanung einschließlich Planung von Bauzuständen
Objektüberwachung
SiGe Koordinations
     
Konstruktion : Das Haus wurde 1976 fertiggestellt. Das bestehende Haus ist ein unterkellerter, dreigeschossiger Mauerwerksbau mit Flachdach. Der Vierseitbau mit Lichthof ist durch Fugen in 4 Abschnitte geteilt. Deckensysteme sind bei großen Spannweiten Stahlbeton-Rippendecken unterschiedlicher Konstruktionshöhen, in den Fluren ausnahmslos Massivdecken vorhanden.

Für das Haus 18 lag keine Bestandsstatik vor. Daher musste das Tragsystem neu aufgenommen und aufgemessen werden.

Die Fassaden und die Dächer wurden energetisch ertüchtigt. Das gesamte Haus 18 wurde statisch überarbeitet und in brandschutz-technischer Hinsicht aufgerüstet.
Die neue Planung erforderte die Abfangung von Deckenlasten über Stahlträger auf neu einzubauende Stahlstützen. Diese konzentrierten Lasten werden nun im Untergeschoß über die Wandscheiben wieder verteilt, um eine Überlastung der bestehenden Streifenfundamente zu vermeiden. Im Nord-Osten wurde ein neuer Aufzug als Stahlbetonschacht auf einer neuen Bodenplatte gegründet. Für die Aufzugsunterfahrt war eine Unterfangung des angrenzenden Streifenfundamentes notwendig.