Navigation

Dommusik zu Würzburg

Umbau des ehem. Diözesanarchivs für die Dommusik in 97070 Würzburg



Bauherr : Bischöflicher Stuhl zu Würzburg
Planung : Bau- und Kunstreferat der Diözese Würzburg
Bauvolumen : Keine Angabe
     
Leistungsbild : Tragwerksuntersuchung
Vorplanung
Entwurfsplanung
Ausführungsplanung
Ingenieurtechnische Betreuung 
     
Konstruktion : Oberhalb der Sepultur wurde im Zuge des Wiederaufbaues nach dem 2. Weltkrieg das Diözesanarchiv eingerichtet. Nach dem Umzug des Archivs in neue Räume, sollten dort für die "Würzburger Dommusik" angemessene Proberäume entstehen.
Die Dachkonstruktion aus den Nachkriegsjahren wurde abgetragen und durch eine neue, über 12,50 m frei gespannte Stahlkonstruktion ersetzt.

Besondere Anforderungen an den Schallschutz (innen wie auch außen), die Akkustik und die Raumklimatisierung waren zu berücksichtigen.

Über dem großen Probesaal wurde eine filigrane Kuppelkonstruktion eingehängt, die insbesondere der Akkustik dient.

Der kleine Probesaal wurde oberhalb des Kreuzgangs angeordnet. Durch Freilegung des historischen Gewölbes entstand ein beeindruckender Raum mit guten akkustischen Eigenschaften.